DAS TEAM DER YOGASCHULE ALLGÄU

 

Geboren 1963 und aufgewachsen im Allgäu, Heilpraktikerin, Yogalehrerin für klassisches Yoga und Aerial Yoga, Meditationslehrerin, Ayurvedamasseurin, Mutter von 2 erwachsenen Kindern.

Im Alter von 20 Jahren begann ich regelmäßig Yoga zu praktizieren. Die Faszination dieser Lebensphilosophie führte mich u. a. zu meinen wichtigsten Lehrern: Dr. Babacar Khane, Prof. Dr. De Meuter, Heinz Grill und Eckhart Wunderle. Meine Yogalehrer-Ausbildung absolvierte ich 1992, die Ausbildung zur Meditationslehrerin 2017. All meinen Lehrern gilt meine tiefe Dankbarkeit für all das, was sie mich lehrten und mir schenkten.

Yoga ist für mich: Bewegung und Bewusstsein im Innen und im Außen, sowie ein echter Ausdruck unserer Seele.

Als Inhaberin der Yogaschule Allgäu liegt es mir ganz besonders am Herzen, den Menschen zum Einen die liebevolle Seelenseite des Bhakti-Yoga näher zu bringen, als auch die therapeutischen Werte dieser Methode zu vermitteln, denn in unserer sport- und körperorientierten Zeit bleiben diese Werte häufig auf der Strecke.... die Folgen dieses Mangels sind auf vielen Ebenen nicht mehr zu übersehen.

Gabriela Haltmayr

Kursleiterin, Inhaberin

 

Ich lebe hier in Sonthofen mit meinem Mann und unseren 2 erwachsenen Kindern. Das Allgäu ist meine Heimat und ich schätze diese Lebensqualität sehr. Tag für Tag bin ich mir dessen bewusst, wie wertvoll es ist, hier leben zu dürfen!

Ca. 20 Jahre ist es nun her, dass Yoga für mich zu einem wichtigen Bestandteil meines Lebens wurde. Die wohltuende Wirkung von Bewegung, Atmung, sowie die Zentrierung des Geistes, haben mich von Anfang an sehr berührt und geprägt. So machte ich schließlich meine Yogalehrer-Ausbildung 2013 bei Andreas Schwarz. Es folgten weitere Aus- und Fortbildungen in Klangmassage, Klangtherapie und Thai Yoga Massage.

Schließlich setzte ich meine Klangschalen, auch in meinen Yogastunden ein und war sofort fasziniert von der spürbaren Wirkung dieser Schwingungen während der Asanas. Diese Verbindung ist eine so wunderbare Symbiose, um die zentrierende und entspannende Wirkung auch während der Asanas zu spüren und zu erleben, denn die Seele kann man nicht anfassen, aber berühren.

"Yoga ist für mich: ein tiefes Ankommen in sich Selbst, um das Chaos der Gedanken zu besänftigen."

Gerlinde Schneider
Kursleiterin

IMG_20220603_172416.jpg
 

Seit drei Jahren nenne ich das wunderschöne Allgäu mein Zuhause. Ich bin junge Mutter einer bezaubernden Tochter und in glücklicher Beziehung. Als Lomilominui Masseurin und Yogalehrerin liebe ich es Räume der Begegnung, der Besinnung und der Freude zu öffnen.

 

Meine Liebe zum Yoga wurde 2010 in München entfacht und ist seither bestehender Lebensmittelpunkt. Ziemlich bald war Yoga für mich viel mehr als "nur" die Körperübungen auf der Matte. Yoga ist eine Art mein Leben zu führen. Bewusst, achtsam, systemkritisch, mitfühlend, schöpferisch, gesund, ökologisch, gefühlvoll und sinnlich gehe ich seither meinen Weg.

 

Um meine Leidenschaft für das Yoga weiter geben zu können, lies ich mich zur Hatha-Yoga - und Prana-Vinyasa-Flow-Lehrerin ausbilden. Meine Reisen nach Indien und ein zwei-jähriger Aufenthalt in einer spirituellen Yoga-Gemeinschaft festigte mein Wissen rund um Yoga, Meditation und Achtsamkeit im Alltag.

 

Freude und Genuss stehen in meinen Unterrichtsstunden im Fokus, sowie präzise Ausrichtung und wahrhaftige Selbsterfahrung. Ich gebe klare Anleitungen und zugleich viel Raum für persönliche Entfaltung. Du bist willkommen, so wie du bist und zu jedem Zeitpunkt.​

„Yoga ist für mich: eine Liebeserklärung an das Leben. Es stärkt die liebevolle Verbindung zu uns selbst, und meint auch die achtsame Einbindung in die Natur und den Kosmos."

Verena Schuder
Kursleiterin

Verena1.jpg
 

Fiona Westphal
Kursleiterin

Fiona.jpg

1990 bin ich in Heidelberg geboren, habe seitdem in unterschiedlichen Regionen

Deutschlands gelebt und schließlich meine Heimat im Allgäu gefunden. In der Höhe – ob am Gipfel oder in der Luft – fühle ich mich wohl. Im Yoga habe ich die

nötige Erdung und Balance zwischen den Elementen gefunden. Es hilft mir, den Fokus nach innen zu richten und achtsamer zu leben. Um Yoga und die positiven Wirkungen besser zu verstehen, habe ich nach 10-jähriger Praxis meine Ausbildung zur Yogalehrerin in der Körperschule in Isny im Jahr 2019

absolviert. Seither ist es in all meinen Lebensbereichen eine wichtige Quelle der Kraft geworden.

"Yoga ist für mich die Basis, aus der Kraft und Gleichgewicht für Körper, Geist und Seele entstehen."

Der Atem und Pranayama sind die wesentlichen Bestandteile meiner Stunden. Durch sie fokussieren wir uns auf den Moment und bringen Körper und Geist in Einklang und in Balance. Indem wir uns mit uns selbst auseinandersetzen und fordern – mental und körperlich – begegnen wir uns auf einer tieferen Ebene. Ich bin davon überzeugt, dass man alles in sich selbst finden kann. Themen, die in meinen Stunden daher immer wieder vorkommen, sind: Akzeptanz, Annehmen, Wollen, Können und Disziplin. Wir lernen über uns hinaus zu wachsen und uns so wertzuschätzen, wie wir sind.

 

Geboren bin ich 1989 in Fulda – eine Reisende. Die Suche nach meinem Weg führte mich vom Wissenschaftsjournalismus zur Internationalen Sozialen Arbeit und von der Dominikanischen Republik nach Uganda und Gran Canaria. 2015 landete ich dann in einem Yogastudio in Ludwigsburg und kam an.

Die Erfahrungen und Begegnungen in den ersten Yogakursen waren so bedeutsam für mich, dass ich 2018 in eine Yoga-Gemeinschaft umzog und dort drei Jahre blieb. Mit der Vertiefung des Yoga kehrte meine Leidenschaft zur Musik zurück und ich fand einen neuen Zugang zur Natur. Ich versuche meinen Teil dazu beizutragen, dass diese Welt ein bisschen menschlicher, lichtvoller und nachhaltiger wird.

"Yoga ist für mich eine stille, harmonische Verbundenheit sowie ein tiefer Friede in und mit mir selbst."

Mein Anliegen ist es mit Hilfe des Yoga einen Raum zu öffnen, in dem Menschen einfach nur Sein dürfen; wo sie Ruhe finden, sich erholen und heilen können. Bestenfalls sind sie durch die Klänge des Harmoniums berührt worden; vielleicht auch nachdenklich oder inspiriert von einem Gedicht oder Zitat.

Was ich suche, finde ich im Schein einer Kerze, in den Klängen von Musik oder beim Anblick eines unberührten, schneebedeckten Berggipfels.

Theresa Klüber
Kursleiterin

Unbenannt.PNG